STARTSEITE | SITEMAP | HAFTUNGSAUSSCHLUSS | IMPRESSUM

NEWS

NEWS

TrierKids hat Neuigkeiten für Leute mit Kindern in Trier und drumherum. Mit Freizeitideen, Ausflugszielen, Schul- und Kita-Berichten, Elterninfos, Kinderseiten. Kontakt unter 0162-3456706!

mehr ...

AUSFLÜGE

AUSFLÜGE

Wo kann man auf spannenden Klettersteigen kraxeln? Wo sind Tierparks, Sommerrodelbahnen oder Barfusspfade? Und was können wir bei schlechtem Wetter machen?

mehr ...

FREIZEIT

FREIZEIT

Was kann man in der Freizeit unternehmen? Wer bietet frische Produkte im Hofladen oder Bauernhof an? Hereinspaziert!

mehr ...

FAMILIE

FAMILIE

Wo können wir den Kindergeburtstag feiern? Rat und Tat in Alltagsfragen...

mehr ...

KIDS 4 KIDS

KIDS 4 KIDS

Hallo Kinder, auf den Kinderseiten findet ihr Geschichten von Benny! Und Lieblingsrezepte findet ihr hier auch.

mehr ...

KONTAKT

KONTAKT

Kontakt zu TrierKids: info@trierkids.de oder 0162-3456706

mehr ...

WERBUNG

WERBUNG

Trierkids bietet eine ideale Plattform für Sie als Geschäftspartner. Hier können Sie über Ihre Dienstleistungen oder Produkte Familien in und um Trier informieren.

mehr ...

DATENSCHUTZERKLÄRUNG

DATENSCHUTZERKLÄRUNG

mehr ...
Sie sind hier: STARTSEITE

TRIERKIDS Das Freizeitmagazin für Familien

Jahreskalender - Genaue Uhrzeit

Bunkern gilt nicht

Geheime Orte an Mosel und Ahr

NEUENAHR-AHRWEILER/COCHEM. Spätestens seit dem spektakulären Fahndungserfolg im Fall des "Cyber-Bunkers" in Traben-Trarbach machen sich viele Menschen ihre Gedanken, was in der Region alles so unter der Erde liegt und sich dort im Verborgenen tut. Während der ehemalige Bundeswehrbunker in Traben-Trarbach, seinerzeit an eine "Bunker-Bande" verkauft, nun Gegenstand langer Ermittlungen ist, gibt es andere geheimnisvolle unterirdische Bauwerke, die man besichtigen kann.
Tief in den Felsen unter den Weinbergen an der Ahr und der Mosel befanden sich einst die bestgehüteten Geheimnisse der Regierung der Bundesrepublik Deutschland. Für den Fall eines Atomschlages während des Kalten Krieges sah man sie dort – in erreichbarer Nähe zur damaligen Bundeshauptstadt Bonn – so gut wie möglich geschützt. Es geht um den Regierungsbunker in Bad Neuenahr-Ahrweiler und die Dokumentationsstätte Bundesband-Bunker in Cochem....Bunkern gilt nicht

Titus zeigt, wo´s lang geht

"Mit Titus die Stadt erkunden" - Stadtrallye für Kinder von 6 bis 12 Jahren

TRIER. Trier ist bekanntlich nicht nur die älteste Stadt Deutschlands. Die Moselmetropole zählt auch zu einer der schönsten Städte zwischen Nordsee und Alpen.
Aber wie vermittelt man Kindern die Schätze der Stadt, die sich wie eine Perlenkette auf Schritt und Tritt durch die City reihen? Ganz einfach: Man nehme eine 24-seitige Broschüre zur Hand und begebe sich zusammen mit dem kleinen Römer Titus auf Erkundungstour durch die Stadt.
Sie macht Schulklassen, Geburtstagskindern und Familien garantiert Spaß....Titus zeigt, wo´s lang geht

Wo einst der Schinderhannes hauste

Idyllische Zeitreise zu Schmieden, Schleifern und Krämern

HERRSTEIN. Wie wäre es mit einem Familienausflug in ein idyllisches Städtchen in Rheinland-Pfalz? Nicht nur Ahrweiler, Monreal oder Runkel sind malerische Städtchen, in denen es Geschichte "zum Anfassen" gibt. Der mittelalterliche Ort Herrstein im Hunsrück entführt die Besucher in eine charmante Idylle aus der Vergangenheit. Wie bei einer Zeitreise werden die Gäste 300 bis 500 Jahre zurückversetzt. In keiner anderen Gemeinde an der oberen Nahe ist Geschichte so präsent wie in Herrstein: Ob am historischen Marktplatz mit den wunderschön restaurierten Fachwerkhäusern, im Schinderhannesturm, wo man in der Zelle den Eindruck hat, der berüchtigte Räuberhauptmann hätte sie gerade erst verlassen oder auch beim Spaziergang durch den Uhrturm und den Wehrgang. Wer etwas ganz Besonderes erleben möchte, kann bei einer Fackelführung das nächtliche Herrstein genießen und dabei auch in der historischen Dorfschmiede dem Schmied zuschauen, wie er glühendes Eisen und Stahl auf traditionelle Art verarbeitet....Wo einst der Schinderhannes hauste

Viel Wald, viel Holz

Auf den Spuren der Holzverarbeitung rund um Morbach - Das Hunsrücker Holzmuseum

MORBACH. Reich an Wäldern und dementsprechend auch an Holz ist die Region rund um Morbach im Hunsrück. Mehr als 50 Prozent Waldfläche und viele holzverarbeitende Betriebe unterstreichen die seit Jahrhunderten große Bedeutung dieses Rohstoffes. Mit allen Sinnen erlebbar wird das Holz im "Hunsrücker Holzmuseum" in Morbach-Weiperath. Den Ausstellungsbereich betreten die Besucher durch den Längsschnitt einer 137 Jahre alten Fichte. Im Holzerfahrungsraum geht es dann ans Sehen, Fühlen, Hören, Riechen und sogar „Schmecken“....Viel Wald, viel Holz

Weniger ist mehr


Das Thema Klima ist in aller Munde - endlich! Wie wir Menschen mit unserem Planeten umgehen, wie er in Zukunft beschaffen sein wird und ob er für die nächsten Generationen ein lebenswertes Umfeld darstellt, darüber entscheiden wir jetzt.
Ein kleines Büchlein nimmt sich den Aspekt "Plastik" zur Brust. Worin Kunststoffe überall enthalten sind, wie man sie einsparen kann und welche Alternativen es gibt.
Das 50-seitige Büchlein, selbst klimafreundlich hergestellt, klärt über de Folgen des Plastikabfalls auf, ohne mit dem Zeigefinger zu wedeln und motiviert gleichzeitig zum Plastikverzicht....Weniger ist mehr