STARTSEITE | SITEMAP | HAFTUNGSAUSSCHLUSS | IMPRESSUM

News aus Trier

News aus Trier

Trier, Trier, Trier

mehr ...

News aus der Region

News aus der Region

Rund um Trier, bis in die "Pampa"

mehr ...
Sie sind hier: STARTSEITE » NEWS » News aus der Region

News aus der Region

Kulinarische Löwenzähne

ORSCHOLZ. Am Sonntag, 24. März, 10 bis 13 Uhr, bietet der Naturpark Saar-Hunsrück eine kulinarische Löwenzahnwanderung rund um das Naturpark-Dorf Orscholz für Kinder ab sechs Jahren, Familien und Erwachsene an. Zusammen mit dem Naturpark-Referenten Guido Geisen erkunden die Teilnehmer die ersten Wildkräuter, wie Löwenzahn, Huflattich, Hirtentäschelkraut, Sauerampfer, Spitzwegerich, Vogelmiere & Co., die im Frühling den größten Wirkstoffgehalt haben.

Wie köstlich und wie nahrhaft Löwenzahn sein kann, können die Teilnehmer bei der Verkostung eines Kräutersnacks probieren. Die Teilnahmegebühr beträgt 12 Euro pro Person und 6 Euro pro Kind (inkl. Skript und Snack). Der Treffpunkt wird bei Anmeldung bekanntgegeben. Die Teilnehmeranzahl ist begrenzt, eine frühzeitige Anmeldung ist beim Naturpark-Informationszentrum Hermeskeil, Telefon 06503/9214-0 erforderlich. (red)

Zu Besuch bei Pippi und Herrn Taschenbier

Das Sams und die Helden der Kinderbücher

SPEYER. Hier ein Hinweis auf eine nette Ausstellung, die für kleine und große Besucher gleichermaßen geeignet ist. Das Historische Museum der Pfalz in Speyer hat die aktuelle Ausstellung über Kinderbuchhelden des 20. und 21. Jahrhunderts bis Mai verlängert. Ein Besuch ist für alle zu empfehlen.

Pippi Langstrumpf, der kleine Wassermann, der Grüffelo, der kleine Ritter Trenk: Wer kennt sie nicht? Das Sams lädt zur großen Party ein! Anlässlich des 80. Geburtstags von Kinderbuchautor Paul Maar öffnet das Historische Museum der Pfalz Speyer bis zum 5. Mai 2019 seine Tore zu einer großen Jubiläumsausstellung, die ihre jungen Besucher auf eine Entdeckungstour mitnimmt. Alle Erwachsenen sind eingeladen zu einer Reise in die eigene Kindheit. So finden sich die Besucher in der Wohnung von Herrn Taschenbier wieder, in der Küche der Villa Kunterbunt, in der Schreinerwerkstadt von Meister Eder, in der Höhle der Olchis auf dem Müllplatz von Schmuddelfing oder in der Unterwasserwelt des kleinen Wassermanns. Insgesamt rund 20 Schauplätze lassen die Welt der Bücherhelden Wirklichkeit werden. Ausgestellt werden zahlreiche Originalfiguren und Requisiten aus Verfilmungen und Puppenspielen, unter anderem die Protagonisten und das Fahrzeug aus „Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt“, die Entwürfe des „Sams“ von Paul Maar sowie das Originalkostüm, das die Schauspielerin Christine Urspruch in der Rolle des „Sams“ in den Kinofilmen trug. Zahlreiche Mitmach-Stationen laden zum Fühlen, Hören und Verkleiden sowie zum kreativen und spielerischen Umgang mit Sprache ein. (red)

Durch den Süden Frankreichs

Wieder mal ein Buchtipp, dieses Mal für alle, die Frankreich-Liebhaber sind oder werden möchten. "Durch den Süden Frankreichs. Literatur, Kunst, Kulinarik" ist ein Buch für alle, die das Reisen lieben und eine Abneigung gegen den Tourismus haben, die nach Hintergrundinformationen zu Land und Leuten lechzen, und für diejenigen, die den Süden des Landes auf unausgetretenen Pfaden erkunden wollen: die Rhône abwärts durchs Languedoc bis zu den Pyrenäen oder durch die Hochprovence bis zur Côte d’Azur.
Wer schon einmal da war, der wird sofort gespürt haben: Dies ist ein gesegnetes Land. Hochkultur von den Römern bis heute, unerschöpflich in seiner mehr als 2000jährigen Geschichte, in seiner Schönheit und der Reichhaltigkeit des Lebensgenusses. Es ist eine Gegend, die suchterzeugend wirkt, nicht nur wegen der Annehmlichkeiten des alltäglichen «Savoir vivre», sondern auch, weil man bald mehr wissen will über die Zeugen der kulturellen Vergangenheit, die einem auf Schritt und Tritt begegnen. Dafür liefert der Autor ein schier unerschöpfliches Detailwissen. Denn: Alle sind sie hier einmal gewesen, die großen Künstler und Schriftsteller aus ganz Europa, sei es als Reisende, Einwanderer oder Emigranten auf der Flucht....Fronkreisch,

In der deutschen Geschichte des 20. Jahrhunderts spielt der Süden Frankreichs deswegen eine besondere Rolle; Sanary-sur-mer entwickelte sich ab 1933 zu einem Zentrum des literarischen Exils, und da der «Midi» nach Ausbruch des Krieges noch lange Zeit unbesetzt blieb, konnten sich viele von hier aus retten: per Schiff von Marseille oder durch Überquerung der Pyrenäen.
Durch den Süden Frankreichs ist auch ein Buch für alle, die den geistigen und leiblichen Genüssen in gleicher Weise zugetan sind, so daß sie etwas erfahren wollen über Orte der Geschichte, über Menschen und Bücher, die verehrt, verfolgt oder vergessen wurden, über Restaurants, Cafés und kleine Domainen. Nicht umsonst fühlt man sich gerne «Wie Gott in Frankreich» – und warum? Das Buch ist ausgerüstet mit mehreren Karten und nützlichen Hinweisen, einem guten Orts- und Personenregister, einem Lesebändchen und mehr als tausend farbigen Abbildungen.
Manfred Hammes: Durch den Süden Frankreichs. Literatur Kunst Kulinarik. 14.5 x 23 cm, 704 Seiten, ca. 1.300 Abbildungen, Halbleinen, Fadenbindung, Lesebändchen, 29.80 €, ISBN 978-3-03850-055-1 (red)

Abschalten und aufatmen

Entspannen, zur Ruhe kommen, abschalten: In Rheinland-Pfalz geht das ganz einfach – und nebenbei tut man noch etwas Gutes für die Gesundheit. In 17 Heilbädern und Kurorten kann man sich wunderbar erholen. Egal, ob man nur ein paar Stunden Auszeit genießen möchte oder gleich einen Wellness-Urlaub plant: Die natürlichen Entspannungs- und Heilmethoden fußen auf alten Traditionen, Erfahrungen und Beobachtungen. Nachfolgend finden unsere Leser einige Kurorte und Heilbäder, die mit dem ÖPNV gut erreichbar sind.

Es gibt nichts Schöneres: An einem kalten und trüben Wintertag im Heilbad abtauchen, im wohlig temperierten Außenbecken neblige Dampfwölkchen in die Winterluft pusten und alle Probleme beim Plantschen vergessen. Nur eine einzige Sorge bleibt: Wann muss ich dieses Paradies wieder verlassen?
Besonders gut mit dem ÖPNV zu erreichen sind: das Heilbad Bad Neuenahr, Bad Ems, Traben-Trarbach, Bad Kreuznach, Bad Dürkheim und das Kneipp-Heilbad Bad Bergzabern. Letzteres ist bekannt für die beliebte Südpfalz Therme. Das Thermalwasser kommt aus den Petronella Quellen aus 450 Meter Tiefe. Es gibt viele Wohlfühlpakete, Massagen, einen Sauna-Dachgarten mit Erlebnisduschen, Eisbrunnen, Tauch- und Sprudelbecken, Serail- oder Dampfbäder. Ein Besuch der Totes-Meer-Salzgrotte ist Ersatz für einen Trip ans Meer. Das Heilbad Bad Neuenahr bietet einen perfekten Mix an Angeboten für Fitness, Entspannung und Ruhe. Im Jahr 1861 wurde in Bad Neuenahr der „Große Sprudel“ erbohrt und begründete als „ortsgebundenes Heilmittel“ den Weltruf des Bades. Die Kurstadt Bad Ems im idyllischen Lahntal bietet mit Massagen, Körper- und Atemübungen, Yoga, einem gesundheitsfördernden Ernährungskonzept, den Emser Thermalquellen und der ersten Fluss-Sauna Deutschlands ein wahres Gesundheits-Kraftpaket. Die Moseltherme in Bad Wildstein, gelegen in einem Seitental der Mosel bei Traben-Trarbach, hat gesundheitsförderndes Heilwasser und lädt zum Tiefenentspannen ein. In dem Bad Kreuznacher Stadtteil Bad Münster am Stein-Ebernburg stehen Heilbehandlungen mit Thermalwasser im Vordergrund. Das Ambulante Therapiezentrum bietet ein umfassendes Angebot an therapeutischen und Wellness-Anwendungen. In Bad Dürkheim steht Genuss ganz oben auf der Liste – kein Wunder, man befindet sich in der Pfalz. Ob bei einem Spaziergang durch den Kurpark, ein wohltuendes Bad im Dürkheimer Heilwasser oder ein leckeres Glas Wein – hier ist Verwöhnen angesagt.

Auf dem Rücken der Pferde

Neues Mädchenbuch: Pferdefreundinnen werden ihre Freude haben

TRIER. Heute mal eine kleine Buchempfehlung mit Lokalkolorit. Im Kordeler Stephan Moll-Verlag erschienen, von der Trierer Autorin Daniela Standard geschrieben, mit Handlung im Stadtteil Mariahof und auf dem Brubacher Hof: In "Mädchenträume mit Stallgeruch" geht es hintergründig um den Herzenswunsch vieler Mädchen, ein eigenes Pferd zu besitzen. Der Zusatztitel "Sammy und der Feuerteufel" verrät hingegen: Die Autorin hat viel mehr in den Band gepackt. Unheimliche Ereignisse spielen sich auf dem Brubacher Hof ab. Die Story liest sich flüssig und ist durchaus spannend.

Im Mittelpunkt steht das Mädchen Johanna, das gerade ein eigenes Pferd bekommen hat. Sammy steht auf dem Brubacher Hof, wo Johanna und andere Mädchen Reitstunden nehmen. Die Freundinnen sind glücklich auf dem Hof. Wären da nicht die gruseligen Vorgänge. Und wäre da nicht ein Mädel, das ganz anders ist, aber schließlich die Schlüsselrolle in der Geschichte übernimmt. In klassischen Zuordnungen entwickelt die Autorin die Charaktere. Dabei streift sie das eigentlich viel zu große Thema Kindesmisshandlung, verortet es in einem Wohnblock auf Mariahof und nimmt das betroffene Kind im Schnellverfahren aus der Familie. Was aus Erwachsenensicht unglaubwürdig, ist für junge Leser sicher nachvollziehbar und schlüssig. Wohingegen ein Flächennutzungsplan, der im realen Leben Mariahofern Ärger und Kopfzerbrechen bereitet, für junge Leser ein unbekanntes Phänomen ist. Dennoch: gut geschriebene Geschichte für junge Leser, kurzweilig und für schlappe zehn Euro eine gute Grundlage für weitere Folgebände.
Das Buch ist erhältlich im Buchhandel und online bestellbar. ISBN 978-3-947470-21-1 (GB)

Für Ausflieger

Wer in der Region Trier-Mosel-Eifel-Hunsrück lebt, weiß: Sie ist eine der schönsten Ecken Deutschlands. Landschaftlich abwechslungsreich, reich an Kulturgütern, grenznah. Gilt die Attraktivität auch für Kinder? Eindeutig ja! Beleg dafür ist ein neuer Familienfreizeitführer speziell für Trier und die weitere Umgebung: "Mit Kindern in Trier · Mosel · Eifel · Hunsrück" heißt das handliche Buch. Auf 144 Seiten finden die Leser Ideen für drinnen und draußen. Praktischerweise ist das Buch für Trier thematisch aufgegliedert: Etwa Tiere gucken, mit Schiffen fahren oder Trier bei Regen. Für die anderen Regionen hat die Autorin die wichtigsten Orte und Attraktionen ausgewählt. Mit dem Buch ist die Planung für Ferientage oder Familienwochenenden ein Kinderspiel.

In Trier geht es zum Beispiel mit einem Gladiator zur Erlebnistour durchs Amphitheater, zur Boulderhalle „Blocschokolade“, wo neben Bouldern auch Naschen angesagt ist und zum Planschen, Klettern und Toben zu den Spielplätzen auf dem Petrispark. Entlang der Mosel stellt der Familienführer spannende Sehenswürdigkeiten wie den geheimnisvollen Bunker der Deutschen Bundesbank in Cochem vor. In Koblenz geht es mit der Seilbahn schwebend über den Rhein zur Festung Ehrenbreitstein. Auch der Hunsrück bleibt nicht unentdeckt, wo Kinder in Idar-Oberstein nach echten Edelsteinen schürfen und bei Mörsdorf über die Hängeseilbrücke „Geierlay“ balancieren können. In der Eifel entführt das Buch in die Teufelsschlucht Ernzen oder zum Baden an die mystischen Dauner Maare. Die Autorin gibt Tipps zu kinderfreundlichen Unterkünften, Restaurants und Shops für Kinder und macht jede Menge praktische Vorschläge für Radtouren, Kindergeburtstage, Winterzeit und Regentage.
Das Buch aus dem via reise verlag ist für 12,95 € im Buchhandel erhältlich oder versandkostenfrei im Internet unter www.viareise.de. (GB/red)