STARTSEITE | SITEMAP | HAFTUNGSAUSSCHLUSS | IMPRESSUM

Bücher

Bücher

Schmökern, schmökern, schmökern: Hier werden nach und nach Buchtipps hinein gepackt...

mehr ...

Museum

Museum

mehr ...

Regionale Produkte

Regionale Produkte

Hier gibt es eine Übersicht über regionale Anbieter und was sie auf ihrem Hof verkaufen.

mehr ...
Sie sind hier: STARTSEITE » FREIZEIT » Kultur

"Nachtisch" von Deine Freunde bei YouTube

Die deutsche HipHop-Band "Deine Freunde" setzte mit ihrem ersten Album "Ausm Häuschen" und dem Stück "Schokolade" neue Akzente in der generationsübergreifenden Kinder-, Jugend- und Familienmusik. Jetzt legt die Hamburger Band, bestehend aus dem Drummer der Ex-Band "Echt", Florian Sump, DJ Pauli von Fettes Brot und Lukas Nimschek vom Tigerentenclub - ein neues Album vor. Es heißt "Heile Welt" und ist mit 16 Liedern zum Mitrappen gefüllt. Die Musiker greifen die Lebenswelt von Kindern auf: mit Elektropop, Techno, knackigem Beat oder vibrierenden Bässen geht es um die klassische Autofahrt-Frage "Wann sind wir da?", um Gruselgefahr, die "Mudder", Nachtisch oder verschossene Bälle. Jede Wette, dass auch Eltern beim Autofahren mitsingen oder die Songs in den nächsten Monaten als Dauerbeschallung im Kinderzimmer laufen. Bis dahin ist noch etwas Zeit. Die CD kommt am 14. März in den Handel. Hier noch ein paar Infos und ein Link zum Reinhören.

Die ersten Sekunden auf der CD täuschen und verblüffen: Dutzi-dutzi-klatsch-klatsch-klatsch - das soll HipHop sein? Aber dann geht es volle Power weiter. Kommen folgende Situationen Euch und Ihnen bekannt vor: Die Schulstunden gehen nicht vorüber, es gibt Krach in der Familie, Türen werden donnernd zugeschlagen, im Supermarkt wird großes Theater veranstaltet... Alles Alltag. Die Band "Deine Freunde" greift die Themen erfrischend unpathetisch auf, nimmt Kinder ernst ohne kindisch zu sein und entlarvt die Macken von Eltern. Es lohnt sich, das Booklet zur Hand und die Texte genau unter die Lupe zu nehmen. Augenzwinkernd, nah an der Lebenswirklichkeit und stets ohne weichgespülte Familienromantik kommen die Songs rüber. Ihre Botschaften an Kinder und nicht mehr Kinder sind eindeutig: Eltern sind fürsorglich, aber eigentlich haben sie keine Ahnung. Das Gute dabei: Die jungen Nachwuchsjugendlichen werden ernst genommen.