STARTSEITE | SITEMAP | HAFTUNGSAUSSCHLUSS | IMPRESSUM

Kindergeburtstag

Kindergeburtstag

Wo können wir mit den Kindern ihren Geburtstag feiern? Wer bietet dafür spannende Abenteuer im Wald, Bastelaktionen oder Führungen an?

mehr ...

Flüchtling(s)-Kinder

Flüchtling(s)-Kinder

mehr ...

Rat und Tat

Rat und Tat

Experten wissen Rat...

mehr ...

Zahl der Woche

Zahl der Woche

mehr ...
Sie sind hier: STARTSEITE » FAMILIE » Kindergeburtstag

Kindergeburtstag Burg Ramstein

Mit dem Geist durch die Burgruine

KORDEL. Eine Kinderführung, kombinierbar mit Kindergeburtstag oder Wandertag: Das ist ein neues Angebot auf der Burg Ramstein im idyllischen Kylltal bei Kordel (Landkreis Trier-Saarburg). Die etwa auf halbem Weg zwischen Trier-Ehrang und Kordel liegende Burgruine ist Schauplatz für den Geist eines im 15. Jahrhundert verunglückten Baumeisters namens Johannes von Büren. Er wird verkörpert durch Stephan Moll (Foto), Sohn der realen und privaten Burgeigentümer Waltraut und Dieter Moll. Stephan Moll erzählt Kindern im Alter von sechs bis zwölf Jahren (und auch erwachsenen Besuchern) die wechselvolle Geschichte der Burg in einer etwa einstündigen Führung. Burg Ramstein lädt mit ihrer reizvollen Umgebung - Genovevahöhle, römisches Bergwerk, das Butzerbachtal, Römerpfad...- zum Wandern und Spielen im Wald ein und ist mit dem Bahnhof in Kordel ein perfektes Ziel für Kindergeburtstage oder Klassenausflüge. Die Gastronomie an der Burg Ramstein bietet mit einem individuellen Angebot den passenden Rahmen, um kleine und große Besucher essenstechnisch zu versorgen.

Ganz genau weiß man nicht, wie alt Burg Ramstein ist. Urkundlich erwähnt wurde sie jedenfalls in 1317, dem Jahr ihrer Fertigstellung. Die Wohn- und Wehrburg war luxuriös ausgestattet, wie mehrere Kamine noch heute in der Ruine zeigen. Die Führung startet im Felsen, auf dem die Burg thront. Dort begrüßt der Geist von Johannes von Büren die Kinder, die in Begleitung von Erwachsenen durch einen dunklen Gang unterhalb der Burg bis hinauf zur Ruine gelangen.

Die Burg befindet sich seit 1826 in Familienbesitz. Stephan Moll (41 Jahre) ist der (gar nicht gruselige) Sohn der Burgeigentümer. Er ist eigentlich Kaufmann und hat vor einigen Jahren einen Verlag gegründet. Zu der Burganlage gehört ein Hotel-Restaurant, das nach individueller Absprache für Kindergeburtstage zum Beispiel frisch belegte Brötchen, Pommes oder Kinderessen nach Wunsch anbietet. Die jungen Gäste können den kleinen Spielplatz benutzten. Vom Bahnhof Kordel sind es etwa drei Kilometer bis zur Burg. Dabei kann man durch das abenteuerliche Butzerbachtal gehen oder anschließend die weiteren Naturdenkmäler wie die Genovevahöhle besichtigen. Empfehlenswert ist auf alle Fälle festes Schuhwerk.
Die Kosten für eine Kinderführung sind abhängig von der Gruppengröße und gewünschten Länge der Führung. Man kann mit etwa zwei bis acht Euro pro Kind rechnen. Die Verpflegung für einen Kindergeburtstag kommt extra hinzu.
Alle weiteren Infos bei Stephan Moll, Tel.: 06505-1445 oder per Mail unter stephanmoll@verlag-smo.de. (GB)