STARTSEITE | SITEMAP | HAFTUNGSAUSSCHLUSS | DATENSCHUTZ | IMPRESSUM

Heute koche ich!

Heute koche ich!

Heute koche ich!

mehr ...

Benny-Geschichten

Benny-Geschichten

Hey, liebe Kinder! Ich bin Benny aus Trier. Ich schreibe für euch Geschichten....

mehr ...

Cartoons

Cartoons

Roland Grundheber, Zeichenkünstler und Clown, ist künstlerischer Papa von Benny. Benny - ein Bild von ihm ist hier unten- erzählt euch Kindern auf der Kinderseite Benny-Geschichten.

mehr ...

Lerntipps

Damit das Lernen leichter fällt

Benny verrät, wie Kinder gut lernen

Hey, liebe Kinder! Wie geht´s? Alles klar so in der Schule? Neulich hat mir ein netter Lehrer raffinierte Tipps und Tricks verraten, wie man es sich mit dem Lernen und Hausaufgabenmachen leichter machen kann. Das muss ich euch natürlich gleich weiter geben! Damit ihr euch die Tipps gut merken könnt, haben sie bestimmte Namen. Der „Bergsteiger-Trick“ soll heißen, dass man für erfolgreiches Lernen schrittweise vorgehen muss. Und zwar nicht gleich die schwere Kletterroute wählen, sondern die Bergstraße.

Erreichbare Ziele setzen, den Stoff in Lernportionen teilen und mit den Erfolgen wachsen! Denn damit steigt die Lust am Lernen. Immer dran bleiben und nichts auf die lange Bank schieben. Das meint auch der „Fitness-Trick“. Wer körperlich fit sein will und tolle Leistungen bringen will, muss ständig trainieren. Und zwar die Partien am Meisten, die es am Notwendigsten haben. Das ist auch beim Lernen so: Immer wieder mal wiederholen und die Fächer, die schwerer fallen, häufiger durchnehmen. Der „Krimi-Trick“ ist auch nicht schlecht: Wer zwei Krimis hintereinander gelesen hat, bringt die beiden Geschichten vielleicht durcheinander. Man sollte also nicht zwei gleiche Lernfächer hintereinander lernen, sondern möglichst viel Abwechslung in das Lernen bringen (zum Beispiel Mathe nach Deutsch).

Der „Badewannen-Trick“ sagt, dass man in eine Badewanne nicht unbegrenzt Wasser laufen lassen kann, irgendwann läuft es wieder aus. So ist es auch beim Lernen – irgendwann ist die Aufnahmefähigkeit verbraucht. Neuer Stoff braucht aber Platz, daher konzentriert euch auf die wichtigen Lerninhalte und lasst euch nicht von Handy, Fernseher und Musik stören. Mit dem „Schaufenster-Trick“ wird das Lernen übersichtlicher: Stellt euch vor, dass jede Seite eines Hefts oder Buchs, die ihr lernen müsst, ein Schaufenster ist. Mit Unterstreichen in verschiedenen Farben bringt ihr Ordnung in die Seite und macht sie interessanter. Habt ihr einen Schrank mit vielen Schubladen? Dann sind sie wahrscheinlich alle gleichmäßig gefüllt. Genauso geht es beim „Schubladen-Trick“: jeden Tag gleichmäßig arbeiten und Aufgaben und Pflichten auf die einzelnen Tage verteilen. Und wenn ihr mal vor dem Fernseher sitzt und euch über das miese Programm ärgert, schaltet besser ab und greift nach einem guten Buch. Denn Lesen verbessert automatisch die Rechtschreibung und Allgemeinbildung. Ein richtiger Arbeitstisch, am Besten im Tageslicht, eine ruhige Umgebung und viel Wasser zum Trinken helfen auch beim Lernen. Ganz wichtig sind aber die Pausen, in denen man wirklich entspannen sollte. Und zwischendurch ein bisschen Obst oder Gemüse – das ist Energie für das Gehirn. Wenn ihr dann in den Lernpausen noch viel frische Luft tankt und euch austobt, seid ihr einfach nur klasse!
Euer Trierkids-Mascottchen Benny