STARTSEITE | SITEMAP | HAFTUNGSAUSSCHLUSS | DATENSCHUTZ | IMPRESSUM

Trier und Umgebung

Trier und Umgebung

mehr ...

50 km rund um Trier

50 km rund um Trier

mehr ...

100 km und mehr rund um Trier

100 km und mehr rund um Trier

Wer Lust auf Römerspektakel hat: Überall im Land kann man Römerfeste feiern.

mehr ...

Radtouren

Radtouren

Leute, wie wäre es mit der Fährturm-Tour? Oder lieber zu einer römischen Villa?

mehr ...

Wandern

Wandern

Neu in Quint: Erster Baum-Welt-Pfad in Rheinland-Pfalz mit Infos über Baumexoten - Rundweg von vier Kilometern - Gut erreichbar mit dem ÖPNV

mehr ...

Familien-Urlaub

Familien-Urlaub

Zeit zum Entspannen mit der Familie: (Kurz)-Urlaubstipps für nah und fern

mehr ...
Sie sind hier: STARTSEITE » AUSFLÜGE » Familien-Urlaub

Familien-Urlaub

Wo die wilden Wellen wohnen

"Fronkreisch, Fronkreisch...": Unsere französischen Nachbarn verfügen über eine beneidenswert lange und wunderschöne Küstenlandschaft. Warum also nicht mal wieder Urlaub in Frankreich machen? Vorzugsweise am Atlantik, wo die wilden Wellen wohnen? Wir geben hier gerne eine Empfehlung französischer Touristiker weiter, die ein Plädoyer für Campingurlaub an der 1000 Kilometer langen Atlantikküste zwischen La Baule und Hendaye an der spanischen Grenze halten. Dort finden schwimmsichere Familien ein sicheres Traumziel für den nächsten Sommer und können auf einem der vielen Campingplätzen Ferien machen, oft in unmittelbarer Nähe zum Strand. Hier folgen allgemeine Gründe, die für einen Familiencamping-Urlaub sprechen sowie eine kleine Übersicht ausgewählter Campingplätze.

Warum Camping? Die Franzosen, ohnehin begeisterte Camper, wissen die Gründe:
1. Reizvolle Naturschauspiele: Endloses Meer, feinsandige Strände, La Dune du Pilat, Seen, vorgelagerte Inseln Noirmoutier, Ré, Oléron…
2. Persönlicher Empfang: Man fühlt sich willkommen. Oft ist die Begrüßung in Deutsch, Englisch wird nahezu überall gesprochen.
3. Mit dem Empfangs-, Veranstaltungs-, und Sicherheitspersonal fühlt man sich aufgehoben, Eltern und Kinder finden schnell Anschluss mit Platznachbarn, beim Boule spielen oder beim Spülen…man behält den Überblick.
4. Unterkünfte für jeden Geschmack: Traditionelle Vermietungen oder ausgefallene Unterkünfte im Indianerzelt oder Zigeunerwagen, luxuriöse Campingplätze, Stellplätze für Wohnmobile oder FKK-Camping? Das Angebot von 4 – 5 Sterneplätzen bieten Qualitätsprodukte mit mehrmals am Tag gereinigten Sanitäranlagen.
5. Paradies für Familien: Kinderclubs (z.T. auf deutschsprachig), Spiel- und Sportplätze, geheizte und überwachte Schwimmbäder, oft in Strandnähe gelegen.
6. Wassersportanlagen und Spa: Wasserparks, Rutschbahnen, geheizte Schwimmbäder, Bädertherapie, Sprudelbäder… gehören nahezu überall zur Standardausstattung.
7. Animationen: Langeweile gibt’s hier nicht! Dafür sorgen abwechslungsreiche Animationen, Freizeitaktivitäten, Wassersport und viele andere Sportarten, Kinderclubs und Abendveranstaltungen…
8. Neue Kräfte tanken: Salzige Atlantikbrise und duftende Kiefernwälder. Jeder Atemzug lädt die Batterie etwas weiter auf!
9. Sportangebot: Alle Wassersportarten vom Kitesurfen bis zum Meereskajak. Entlang der Küste warten zahllose Rad- und Wanderwege, Golf.
10. Glückliche Ferien: Naturnähe, Qualität von Ausstattung und Unterhaltungsangebot garantieren einen Aufenthalt, bei dem sich jeder seine persönlichen Urlaubswünsche erfüllen kann.
Hier gibt es eine Auswahl von Campingplätzen an der Atlantikküste....Campingurlaub an der französischen Atlantikküste

Sonne tanken, Wind und Meer

Hier eine Idee für den nächsten Familienurlaub in der Sonne: Zypern ist ungefähr vier Flugstunden von unserer Region entfernt. Wer dann am Flughafen Paphos landet, lässt sich mit bequem buchbaren Flughafenshuttles in die sehr abwechslungsreiche Hafenstadt Paphos kutschieren. Dort gibt es eine Fülle von Hotels, die oft direkt am Meer liegen, getrennt nur von einer schmalen Fußgängerpromenade. Besonders Familien, die sich geschichtlich und archäologisch interessieren, werden in Paphos fündig. Die Stadt bietet genauso wie Trier UNESCO-Welterbestätten und ist übrigens zusammen mit dem dänischen Aarhus Kulturhauptstadt Europas in 2017.

Pafos ist eine Art Freilichtmuseum: Römisches Theater, Mosaiken, Ausgrabungen, unterirdische Gänge und Höhlen. Die beiden archäologischen Areale bieten spannende Ein- und Ausblicke ganz in der Nähe des Meeres und verbreiten mystisches Flair. Wer gerne Fahrrad fährt, kann dies in Paphos auf einem einige Kilometer langen Weg direkt am Meer, den man sich allerdings mit Fußgängern teilen muss. Dann ist allerdings Schluss mit lustig: Der Radverkehr ist noch ausbaufähig, die Radwege sind es erst Recht, und der Linksverkehr macht einen Radausflug zusätzlich gefährlich. Familien können sich also auf den Spaß am und im Wasser in den kleinen Badebuchten freuen oder auf Spielplätze und Poolanlagen, die viele Hotels direkt am Meer bieten. In Paphos gibt es weiterhin einen Vogelpark, Tierpark, ein Aquarium, einen Wasserpark mit der größten Raftingbahn Europas und einer Riesenrutsche, Lunaparks, Spielplätze, Vergnügungszentren oder Familien-Wassersport. Viel Spaß macht auch ein Eselritt im Eselpark oder der Besuch der Straußenfarm
Wer gerne Fisch isst, wird insbesondere im Hafen in einem der vielen Restaurants glücklich. Ausprobieren sollte man unbedingt die Fisch-Mezze, eine Auswahl verschiedener Fischgerichte. Überall wird auf der Insel Englisch gesprochen: Natürlich von den zahlenmäßig stark vertretenen britischen Urlaubern, aber auch von den Einheimischen; Deutsche haben wir im März 2016 bei einem Kurztrip nur wenige gesehen. Wer gerne einkauft, findet in der högher gelegenen kleinen Altstadt von Paphos einen "Souk": Markthallen mit kleinen Geschäften, die aber meistens nur touristischen Kitsch verkaufen. Eine vor einigen Jahren neu gebaute und überdimensioniert wirkende Reisen-Mall zwischen Hafen und Altstadt hat nach Angaben einheimischer Gastronomen die Kaufkraft angestammter Geschäfte abgezogen. Tatsächlich kaufen auch viele Urlauber in der Mall ein. Dort gibt es beispielsweise einen großen Supermarkt, in dem man sehr günstig einkaufen kann. Die Reisezeit ist im Frühjahr oder Herbst günstig, im Sommer kann es schnell zu heiß werden. Dann allerdings ist wiederum der Wasserpark ein lohnenswertes Ziel, das jährlich von ungefähr 100 000 Besuchern angepeilt wird. Fazit: Wer ein spannungsfreies Sonnenziel sucht, wird in Paphos sicher fündig. Anreisemöglichkeit: Beispielsweise vom Flughafen Charleroi in Belgien, 2-2,5 Autostunden von Trier entfernt. (GB)

Ägypten-Exkursion Oktober 2015

Lämmer, Seehunde, liebe Menschen

TEXEL/NOORDHOLLAND. Die Nordseeinsel Texel ist als Familienurlaubsziel mit Kindern nahezu perfekt. Im Frühjahr ist Lämmerstreicheln angesagt, im Sommer die Fahrt zu den Seehundbänken, im Herbst kann man stundenlang am aufgewärmten Meer entlang spazieren und im Winter beim Verkleidungsspektakel "Ouwe Sunderklaas" teilnehmen. In allen Jahreszeiten gilt: Die ungefähr 27 mal acht Kilometer große Insel ist so vielseitig, dass nie Langeweile aufkommt. Ganzjährig sind einige Pavillons geöffnet, Gaststätten, die direkt am Strand liegen und meist sehr kinderfreundlich sind. Neu auf Texel sind ab Mai 2014 eine Insektenausstellung, ein großer "Wal-Saal" und eine Piratenausstellung für junge Kinder im Museum Kaap Skil. Mehr Infos hier

A la prochaine - inshallah

Kurztrip nach Marrakesch, die" rote Stadt" Marokkos

MARRAKESCH. Ein sensorischer Festakt: Gerüche, Geräusche, Geschmäcker ungeahnter Dimensionen. Händler treiben ihre hoch beladenen Eselkarren durch schmalste Gassen, Motorroller folgen ihnen um die Ecke und jagen im Millimeterabstand hupend an Fußgängern vorbei. Bloß nicht erschrocken beiseite springen – das könnte die sofortige Kollision mit dem nächsten Gefährt bedeuten. Ruhe bewahren, gemächlich weitergehen, keine Nerven zeigen. Das gilt auch für den Besuch der uralten Souks. Wer ein Auge auf eine schöne Handarbeit wirft, riskiert umgehend aufdringliches Händlerwerben. Wer das Stück gar in die Hand nimmt, hat schon verloren. Denn nun beginnt das Feilschen. Marrakeschs Händler gelten als eine der nervigsten, und "Schlepperbanden" leiten ihre "Opfer" in die Tiefen der Souks. Gut beraten sind daher Besucher, sich eigene "Guides" zu nehmen. Doch auch mit ihnen landet man unfehlbar beim gewitzten Teppichhändler oder Kräuterladen – um später beladen aus dem Geschäft herauszukommen. Wir haben uns ein paar Tage umgesehen in Marrakesch – und sind überwältigt. Ein Kurzbericht.

Unser Fahrer holt uns vom Flughafen ab. Ein zwar nicht billiges, aber sehr sinnvolles Angebot unseres Riads, einem Stadthotel mitten in der quirligen Altstadt von Marrakesch. Er lenkt das schicke neue Auto mitten in die Medina, die an diesem Wochentag nach Mitternacht rappelvoll mit Menschen ist. Geräuschpegel: à la Trierer Altstadtfest zur Premium-Zeit! An einem kleinen Platz hält unser Fahrer an und bedeutet uns, auszusteigen. Sollen wir von hier aus weiter alleine ins Hotel, das vermutlich irgendwo in der Nähe des großen Platz in einer Nebengasse liegt?....Marrakesch

Expedition ins Nordreich

(Familien)-Urlaub oder Zeit zu zweit: Texel ruft im Winter

TEXEL. Arved Fuchs und Reinhold Messner kann es bei ihrem Marsch durch die Antarktis kaum anders gegangen sein. Der Sturm zerrt am Parka, bläst ihn auf, reißt die Kapuzen vom Kopf. Von wegen „garantiert winddicht“, wie der Fachverkäufer den „Windbrecher“ angepriesen hatte. Vielleicht war er noch nie an der Nordsee. Tief gebeugt stemmen wir uns gegen den Wind. Der Körper schwankt mit den Böen wie im Windkanal. Unsere Zurufe fliegen fort, bevor sie verstanden sind. Bei jedem Schritt knirscht es. Wir sind auf dem Weg zur nördlichsten Spitze von Texel. Im Winter bei Windstärke sieben und gefühlten zwei Grad plus....Expedition ins Nordreich

Kinderwagenwandern auf die Alm

Foto: Chiemsee-Alpenland Tourismus

Fünf Familien-Touren in der Region Chiemsee-Alpenland

CHIEMSEE-ALPENLAND. Ein Aufstieg im Schatten, Bänke zum Stillen der Kleinen, Wasser, wo Kinder spielen können: Für Familien, die sich mit dem Nachwuchs im Kinderwagen auf den Weg machen, sind diese Details oft wichtig. Der Tourismusverband Chiemsee-Alpenland hat darüber Informationen für Familien zusammengestellt, die hier als Impuls für weitere Planungen zum Thema Familienurlaub weitergegeben werden. Grundlage für die Touren ist das im Bergverlag Rother erschienene Buch „Wandern mit dem Kinderwagen“. Fünf Almtouren aus allen Teilen der Region sind im Folgenden exemplarisch vorgestellt. Im Internet unter www.chiemsee-alpenland.de können die Karten und Höhenprofile heruntergeladen werden. Bei der Planung einer Tour ist es ratsam, sich im Internet über die Öffnungszeiten der Almen zu informieren....weiter